Urlaubsreif nach dem Urlaub?

Die Ferienzeit geht zu Ende und mit ihr auch der Urlaub vieler Familien in Deutschland. 

Für viele ist damit am kommenden Montag die Rückkehr an den Arbeitsplatz verbunden, ins Büro, an die Maschine, hinter das Lenkrad oder vor die Schulklasse. 

An diesem Tag können Sie an sich selbst festmachen, ob Sie Ihren Job lieben, oder nicht. Wollen Sie wirklich Ihren Job LIEBEN? Ja, stellen Sie sich diese Frage. Natürlich müssen Sie sich wieder in das zeitliche Korsett eingewöhnen: Früher aufstehen, als im Urlaub, die Fahrt zu Arbeit bewältigen. Und jetzt die Frage: Ekeln Sie die Tätigkeit und/oder die Kollegen förmlich an, oder sind Sie doch ein bisschen gespannt, wie der Stand bei dem einen oder anderen Projekt ist, ob der junge Facharbeiter Sie gut vertreten hat oder nicht. 

Bei allem Gerede über Work-Life-Balance: Arbeit gehört nun einmal zum Leben dazu und ist nicht trennbar vom "anderen" Teil des Lebens. Deshalb sollen Sie sich bei der Arbeit auch wohl fühlen. 

Wenn Sie eine tiefe Abneigung Ihrem Job gegenüber verspüren, dann ist es Zeit zu handeln. Noch nie war die Situation am Arbeitsmarkt für die meisten Berufsgruppen so günstig wie heute. Noch nie war es so einfach einen anderen oder ganz neuen Job zu finden. 

Doch Vorsicht. Fragen Sie sich wirklich, wie realistisch Ihre Träume sind. Und ob wirklich alles an Ihrem Job nicht zu Ihnen passt. Wenn der überwiegende Teil Ihrer Kriterien an Ihren Wunsch-Job heute nicht erfüllt ist, dann starten Sie ein neues Kapitel. 

Falls Sie bei der Frage nach den Kriterien für Ihren Wunsch-Job allerdings zögerlich werden, wird es Zeit, sich professionell mit der Zukunft zu beschäftigen. 

In diesem Forum erscheinen in loser Folge in den nächsten Woche einige Tipps dazu. 





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bildungscoaching in Praxis

Bildungscoaching - die Idee